Das HaV als Teil der Impronale beim Klassenkampf am 3. Dezember 2017

20:00 Uhr: Klassenkamf (Welturaufführung)

Foto by Marcus Andreas Mohr

 

 

 

 

 

 

 

 

Studio Halle

 „Der Sinn des Sports ist, dass es den Menschen nichts mehr ausmacht, sterben zu müssen, weil sie ja ohnehin für den raschen Verzehr erzeugt scheinen.“ (Elfriede Jelinek, „Ein Sportstück“ ) … mehr »

Boxen ist ein Spiegel der Gesellschaft. Improvisationstheater ist es auch.
Boxen verausgabt. Improvisationstheater vereinnahmt.
Gemeinsam ist Improvisation und Boxen die Unmittelbarkeit, die Spontaneität auf Basis des Könnens. Die gebündelte Energie des Augenblicks.
Gemeinsam ist auch die unsichtbare Grenze zwischen KämpferInnen und Publikum.
Zwischen kinetischem Tanz und impulsivem Spiel – oder Kampf.
Um Punkte. Um Gunst. Um Herzen.
Ums Überleben.
Dieser Theater-Abend ist ein Kampf aller Klassen.
Das Boxen wird zur Metapher für Wollen und Können, Siegen und Verlieren, Kraft, Geschwindigkeit, Angst und Mut.
Geboxt und improvisiert wird entlang der physischen Schmerzgrenzen.

Es spielen und kämpfen:

Verena Lohner, Knut Kalbertodt, Steifen Brise, Hamburg
Stefan König, René Langner, Oliver Rank, Hörspiel auf Verlangen, Halle
Randy Dixon, Unexpected Productions Seattle
Katja Blüher, Theater Kaltstart Halle
Wolfgang Lüchtrath Die Koenigs Hamburg
… und weitere mutige ImpronaleschaupielerInnen

Musik: Kay Dubberke, Halle

www.impronale.de



Kommentare sind geschlossen.